Unsere Dozenten

Unsere renommierten Dozenten stehen für die komplette Bandbreite an Ausrichtungen der Psychotherapie, bringen langjährige Erfahrung in ihren Bereichen mit und tragen dazu bei, dass wir stets auf dem neuesten Stand der Wissenschaft und Praxis unterrichten. Wir sind stolz auf unsere Experten aus den unterschiedlichen Grundorientierungen in der Psychotherapie.

 

Dr. med. Melanie Büttner

Fachärztin für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie, Sexualtherapeutin/-medizinerin (DGfS) und Traumatherapeutin. Nach langjähriger Tätigkeit am Münchener Universitätsklinikum rechts der Isar arbeitet sie nun in eigener Praxis. Sie ist Autorin und Herausgeberin mehrerer Bücher und podcastet für ZEIT ONLINE über Sexualität. Literatur: „Sexualität und Trauma“, „Handbuch Häusliche Gewalt“ und „Ist das normal? Lass uns über Sex sprechen, wie du ihn willst“.

Dipl.-Psych. Johanna Colling

Psychologische Psychotherapeutin (Verhaltenstherapie), Einzel- und Gruppentherapie. Tätig an der Schön Klinik Roseneck. Schwerpunkte: Zwangsstörungen, Angststörungen, Depression; Burnout und Lehrergesundheit, Akzeptanz- und Commitmenttherapie.

Drs. Dipl.-Psych. Monique Cuppen

Psychotherapeutin, Klinische Psychologie und Psychotherapie, PBSP-Therapie: Supervisorin und Trainerin. Bis vor drei Jahren EMDR, Schematherapie. Behandlung von Persönlichkeitsstörungen und Komplexen Traumafolgestörungen in einem Zentrum für ambulante Psychiatrie in Hoorn, (Niederlande). Co-Leiterin der Pesso-Ausbildung in den Niederlanden.

Dipl.-Psych. Jana Dax

Psychologische Psychotherapeutin, VT, Einzel und Gruppen, für Erwachsene, Behandlungsschwerpunkte: Psychosen, Zwangserkrankungen, Bipolare Störungen, niedergelassen in eigener ambulanter Praxis.

Dr. M.Sc. Julia Dewald-Kaufmann

Psychologische Psychotherapeutin (Verhaltenstherapie, Systemische Therapie), systemische Familientherapeutin (DGSF), Gastwissenschaftlerin an der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie der Ludwig-Maximilians-Universität München mit dem Forschungsschwerpunkt auf sozialem Ausschluss und komplexen affektiven Erkrankungen. Leiterin der Ausbildung in Systemischer Psychotherapie der KIRINUS CIP Akademie.

Dr. Dipl.-Psych. Alice Diedrich

Psychologische Psychotherapeutin (VT für Erwachsene), seit 2019  niedergelassen in eigener Praxis. Selbstmitgefühl und Emotionsregulation als therapeutische Schwerpunkte und mehrere Publikationen zum Thema, u.a.: Diedrich, A. 2016. Mitgefühlsfokussierte Interventionen in der Psychotherapie. Göttingen: Hogrefe.

Dipl.-Psych. Hermann-Josef Diedrich

Psychologischer Psychotherapeut und Supervisor in eigener Praxis. Verhaltens-, Psychodrama-, Hypnotherapeut, Clown-, Pantomime-, Improvisationstheaterspieler, Vorsitzender bei „Klinikclowns Lachtränen e. V.“ Würzburg. Frühere Arbeitsfelder: Onkologie, Kardiologie, Innere Medizin und Psychosomatik.

Dipl.-Psych. Christoph Dinter

Psychologischer Psychotherapeut und Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeut, Fachkunde analytische und tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie für Kinder, Jugendliche und Erwachsene, tätig in eigener Praxis, Lehrtherapeut, Supervisor und Dozent für TP und AP, Schwerpunkte: Psychodynamische Behandlungskonzeption.

Dipl.-Psych. Tanja Duesing

Psychologische Psychotherapeutin für tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie und Psychoanalyse, Einzel und Gruppe.  Supervisorin (TP), Psychotherapeutische Tätigkeit seit 2001 mit verschiedenen klinischen Schwerpunkten (Neuropsychologie, Psychiatrie, Praxis). Seit 2013 niedergelassen in eigener Praxis tätig.

Prof. Dr. med. Annegret Eckhardt-Henn

Fachärztin für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie, Fachärztin für Psychiatrie und Psychotherapie. Seit 2005 Ärztliche Direktorin der Klinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie, Krankenhaus Bad Cannstatt/Klinikum Stuttgart. Wissenschaftliche Schwerpunkte: Dissoziative Störungen, Traumafolgestörungen u. a. Wichtige Publikationen: Eckhardt-Henn A, Spitzer C. (Hrsg.) Dissoziative Bewusstseinsstörungen. Grundlagen – Klinik – Therapie Stuttgart: Schattauer, 2017, 2. Auflage.

Dipl.-Psych. Alfred Ehret

Dozent und Supervisor für Verhaltens- und für Schematherapie war in einer Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie und zuletzt als Leitender Psychologischer Psychotherapeut in einer Klinik für Psychosomatische Medizin tätig. Sein Interesse galt und gilt den Impulskontrollstörungen (auch im forensischen Bereich), über die er auch ein Lehrbuch veröffentlicht hat.

Dr. med. Christian Ehrig

FA für Innere Medizin, FA für Psychosomatische Medizin und PT, Chefarzt der Abteilung Allgemeine Psychosomatik und Psychotherapie der Klinik St. Irmingard in Prien am Chiemsee, Arbeitsschwerpunkte: Ess-Störungen, Borderline-Störungen und PTSD, internistische Komorbidität bei psychosomatischen Erkrankungen, anerkannter IFA- und Balint-Gruppenleiter der BLÄK.

Dipl-Psych. Heika Eidenschink

Psychologische Psychotherapeutin, VT Erwachsene, Ausbildungsleitung KIRINUS Coaching, Master Certified Coach (MCC der ICF), Gestalttherapeutin (PBZ), Supervisorin (BDP), Achtsamkeitslehrerin. Veröffentlichungen u. a. im Handbuch für Gestalttherapie. Schwerpunkte: Coaching von Führungskräften, Resilienz, Persönlichkeitsentwicklung, Psychotherapeutische Praxis in Pöcking.

Dipl.-Psych. Catrin Emmerling

Leitende Psychologin KIRINUS Tagesklinik München Nymphenburg, Psychologische Psychotherapeutin (VT), DBT-Trainerin (DDBT), Supervisorin. Schwerpunkte: Dialektisch-Behaviorale Therapie der Borderline-Persönlichkeitsstörung, Depressionen, Ess-Störungen, achtsamkeitsbasierte Verfahren.

Dr. phil. Dipl.-Psych. Ingrid Erhardt

Psychologische Psychotherapeutin, Psychoanalytikern (DGPT), Paar- und Familientherapeutin (BvPPF), Musiktherapeutin sowie EMDR-Therapeutin, Vorstandsmitglied der Deutschen Gesellschaft für Psychoanalyse und Musik (DGPM). Langjährige klinische und wissenschaftliche Tätigkeit. Schwerpunkte: Psychodynamische Diagnostik und Prozessforschung, Bindungsforschung, Musiktherapie, Entwicklungstraumata. Niedergelassen in eigener Praxis sowie diverse Lehraufträge. Literatur: Erhardt, I. (2014). Bezogenheit und Differenzierung in der therapeutischen Dyade. Eine empirische Untersuchung von psychoanalytischen und psychotherapeutischen Veränderungsprozessen. (Psychosozial-Verlag).

Prof. Dr. med. habil. Michael Ermann

FA für Psychotherapeutische Medizin und Lehranalytiker (IPV, DPG) in Berlin, Emeritus für Psychotherapie und Psychosomatik der LMU München. Psychoanalytische Beratungen und Supervisionen (einzeln, Gruppen, Institutionen). Aktuelle Bücher: „Psychotherapie und Psychosomatik“ (7. Aufl. 2020), Identität und Begehren (2019), Narzissmus (2019). Alle Kohlhammer, Stuttgart.

Dipl.-Psych. Claudia Erzberger

Psychologische Psychotherapeutin (VT) / Psychoonkologin (DKG), eigene Privatpraxis, www.claudiaerzberger.de

Dr. med. Werner Ettmeier

Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie, in eigener Praxis als Verhaltenstherapeut niedergelassen, www.psykobell.de, Gründer und Moderator des interdisziplinären Qualitätszirkels Transsexualität München, www.qz-ts-muc.de, Mitglied der Kommission zur Erstellung neuer Leitlinien zur Behandlung der Geschlechtsdysphorie, Lit.: Löwenberg und Ettmeier, Die Rolle der Psychotherapie in einem integrativen Behandlungsansatz bei Geschlechtsdysphorie, Zeitschrift für Sexualforschung, März 2014

Dipl.-Psych. Renate Feidel

Psychologische Psychotherapeutin, TP, Supervisorin, SE-Leiterin, Einzel, Gruppen für Erwachsene, Paar- und Familientherapie, Schwerpunkte: Sucht, Ess-Störungen, Angststörungen. Lit: M. Ermann, R. Feidel, B. Waldvogel, Behandlungserfolge in der Psychotherapie.

Dr. med. Stephanie Ferner

FÄ für Allgemeinmedizin, Tiefenpsychologie Erwachsene, Einzel- und Gruppe, niedergelassen in eigener psychotherapeutischer Praxis seit 2006, EMDR, Seit 2015 in Praxisgemeinschaft (TP,VT,KJ).