Unsere Dozenten

Unsere renommierten Dozenten stehen für die komplette Bandbreite an Ausrichtungen der Psychotherapie, bringen langjährige Erfahrung in ihren Bereichen mit und tragen dazu bei, dass wir stets auf dem neuesten Stand der Wissenschaft und Praxis unterrichten. Wir sind stolz auf unsere Top-Experten aus den unterschiedlichen Grundorientierungen in der Psychotherapie.

Dipl.-Psych. Barbara Abdallah-Steinkopff

Dipl. Psych., Psycholog. Psychotherapeutin, Gruppensupervision in verschiedenen psychosozialen Einrichtungen, Einzelsupervision in VT-Instituten, Traumatherapie bei Flüchtlingen. Weiterbildung: Traumatherapie, Kultursensitive Therapie, Therapie und Beratung unter Mitwirkung von Dolmetschern.

Dr. med. Hans Abeken

Dr. med., Psychoanalytiker für Kinder, Jugendliche, Erwachsene, eigene Praxis, Lehranalytiker (MAP, DGPT), Supervisor in TFP (Übertragungsfokussierter PT), Supersion in Klinikteams. Lit.: Die Bedeutung des Rahmens in der Übertragungsfokussierten Psychotherapie für Borderline-Persönlichkeiten, PTT 2002, Schattauer.

Dr. med. Christian Algermissen

Dr. med., Supervisor (DÄVT), Verhaltenstherapie für Erwachsene, FA für Psychiatrie und Psychotherapie, Chefarzt der Klinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik, Harzklinikum Dorothea Christiane Erxleben, Blankenburg. Schwerpunkte: Psychiatrische Kurzpsychotherapie (Depression), Somatoforme Störungen, Psychoonkologie. Lit.: Robert. L. Woolfolk, Lesley A. Allen (dt. Ausgabe 2013) Wirksame Behandlung von somatoformen Störungen und Somatisierungsstörungen. Ein Praxisbuch. CIP-Medien, München

Dr. phil. Nils Altner

Dr. phil., Bildungs- und Gesundheitswissenschaftler, Mind-Body-Therapeut am Lehrstuhl für Naturheilkunde und Integrative Medizin der Universität Duisburg-Essen, MBSR-Ausbilder und -Supervisor am Institute for mindfulness-based Approaches. Lit. (Auswahl): Altner N (2017). Altner N (2016) Frühe Anregung zur Selbstregulation. Achtsamkeitsbasierte Therapien und Prävention bei Kindern und Jugendlichen. Zaenmagazin Dez/2016. Altner N (Hrsg.) (2012) Achtsamkeit im Kindergarten. Wie das Miteinander gelingt. Weinheim: Beltz Verlag. Altner, N (2009) Achtsam mit Kindern leben. Wie wir uns die Freude am Lernen erhalten. Ein Entdeckungsbuch. München: Kösel.

Dipl.-Psych. Julia Antoni

Dipl. Psych., VT Erwachsene, Supervision (Institutionen, Ausbildung), Abhängigkeitsstörungen, Persönlichkeitsstörungen, Lehrtätigkeit VT, klientenzentrierte Gesprächsführung. Lit.: PKP-Psychotherapiekarten Alkoholabhängigkeit, Verschiedenes im Bereich Abhängigkeitsstörungen.

Dipl.-Psych. Michael Bachg

Dipl.-Psych., PP und KJP, Leiter des Albert Pesso Instituts und des Feeling-Seen Instituts, Begründer der Methode Feeling-Seen. Tätigkeitsschwerpunkte: Aus- und Fortbildung in PBSP® und Feeling-Seen im In- und Ausland.

Dr. Stephanie Backmund-Abedinpour

Dr. med., FÄ für Neurologie, Verhaltenstherapie Erwachsene. Leiterin der Ärztlichen Weiterbildung der CIP-Akademie, organisatorische Leitung der Supervisoren-Ausbildung VT, Vorstandsmitglied des DÄVT. München. Schwerpunkte: VT der Depression, Persönlichkeitsentwicklung, Strategisch-Behaviorale Therapie SBT, Psychiatrische Kurzzeittherapie PKP.

Univ.-Prof. Dr. med. Dr. phil. Wolfram Bender

Prof. Dr. med. Dr. phil. Dipl.-Psych., Lehrtherapeut und Supervisor am Moreno Institut Edenkoben-Überlingen und C. G. Jung Institut München, Weiterbildungsermächtigung (BLÄK) für: Einzelanalyse, Einzelselbsterfahrung, Psychodrama, Selbsterfahrungsgruppe, Balintgruppe, Supervision. Lit.: Bender/Stadler: Psychodrama-Therapie – Grundlagen, Methodik und Anwendungsgebiete. Schattauer (2011).

Dipl.-Psych. Wolfgang Beth

Dipl.-Psych., Psycholog. Psychotherapeut (VT, Neuropsychologie), Einzel- und Gruppentherapie in freier Praxis in Nürnberg, Lehrtherapeut, Selbsterfahrungsleiter und Supervisor für VT Erwachsene und Gruppentherapie, Schematherapie. Kontakt über www.nest-schematherapie.de.

Dipl.-Psych. Siegfried Bettighofer

Dipl.-Psych., Psychoanalytiker (DPG), Supervisor, Lehranalytiker (DGPT, PTK), Lit.: Übertragung und Gegenübertragung im therapeutischen Prozess. Stuttgart: Kohlhammer, 5. aktualisierte Auflage 2016.