Strategisch-Behaviorale Therapie (SBT) - 2-jährige Weiterbildung (VT)

Emotionale Überlebensstrategien – Werte – Embodiment

Seit mehr als 20 Jahren arbeiten Psychotherapeuten nach dem Ansatz, der von Serge Sulz 1994 als Strategische Kurzzeittherapie begründet wurde. Wesentliche wissenschaftliche und therapeutische Postulate von Sulz haben sich über die Jahre bestätigt. Gleichzeitig hat unter dem Einfluss von Gernot Hauke der Ansatz in den letzten Jahren grundlegende Weiterentwicklungen erfahren, indem vielfältige höchst relevante Aspekte heutiger Psychotherapie aufgenommen wurden, wie Wert- und Ressourcenorientierung, Achtsamkeit, Norbert Bischofs Motivationspsychologie, die Bindungstheorie, moderne Konzeptionen des Embodiments. Die von Hauke geprägte Arbeitsweise ist erlebnisorientiert, aktiviert die Patienten, aber auch ihre Therapeuten.

Schema-Konzept und -Modifikation, Metakognition als verhaltenstherapeutische Begriffe der Mentalisierung und Entwicklung mit dem Ziel der Emotionsregulation wurden weiter ausgearbeitet. Das Arbeiten nach dem Konzept der Strategisch-Behavioralen Therapie integriert neueste wissenschaftliche Erkenntnisse, vor allem die der neurobiologischen Emotionsforschung. Mehrere Outcome-Studien belegen empirisch die Wirksamkeit der SBT.

Sich das Psychotherapiekonzept der SBT anzueignen, bedeutet über die klassische Verhaltenstherapie hinauszugehen, sich einen anspruchsvollen Therapieansatz aus einem Guss anzueignen, ein sehr gutes Theorie- und Strategiekonzept verfügbar zu haben und dabei nicht eklektisch und rezeptbuchartig zu arbeiten.

Sie können sich zur Ausbildung anmelden, buchen damit die gesamte Kursreihe, können die Bausteine aber auch einzeln belegen und flexibel auf zwei oder drei Jahre verteilen.

Diese Reihe eignet sich auch für Ärzte in der Facharztweiterbildung, die sich eine psychotherapeutische Kompetenz gründlich erarbeiten wollen – am besten zu Beginn der Facharzt-Weiterbildung, als vollständiger Rahmen auch für die fachgebundene Psychotherapie-Zusatzbezeichnung und für alle Psychotherapeuten, die mehr Frische und wirksame Aktion in ihre Therapien bringen wollen – und gleichzeitig Fortbildungspunkte sammeln.

Literatur:

  • S. K. D. Sulz, G. Hauke, Strategisch-Behaviorale Therapie SBT. Theorie und Praxis eines innovativen Psychotherapieansatzes. CIP-Medien, 2009.
  • G. Hauke, Strategisch-Behaviorale Therapie (SBT) – Emotionale Überlebensstrategie – Werte – Embodiment. Springer Verlag, 2012.
  • S. Sulz, Therapiebuch II Strategische Kurzzeittherapie E-Book.
  • S. K. D. Sulz (Hrsg.), Strategische Therapien – SKT, SBT, SJT, PKP. Forschung – Entwicklung – Praxis. CIP-Medien, 2014.
  • G. Hauke, & C. Lohr, Strategisch Behaviorale Therapie (SBT): Therapeutische Skills kompakt, Bd. 14, Junfermann, 2015.