Kursdetails

ICD-11 und Persönlichkeitsstörungen

20.10.2021 - 20.10.2021 | Web 21.32 | Web Seminar
Informationen

ONLINE - SEMINAR (4 Unterrichtseinheiten)

Fachrichtung: TP/VT/ST, Erwachsene, Kinder und Jugendliche

Zielgruppe: Psychotherapeut*innen in Ausbildung, approbierte Psychotherapeut*innen, ärztliche Weiterbildung

Beschreibung

Im Mai 2018 wurde das ICD-11 international verabschiedet und dort betrifft die grundlegendste Änderung die Herausnahme der Persönlichkeitsstörungskategorien. Das ICD-11 wird Anfang 2022 ins Deutsche übersetzt worden sein und dann mit den klinisch-diagnostischen Leitlinien eingeführt. Skizziert wird das neue zweistufige Beurteilungssystem: Erstens eine pauschale Schweregradsbeurteilung von Persönlichkeitsgestörtheit und zweitens (optional) die Einstufungsbeurteilung bezogen auf fünf plus eine Persönlichkeitsdimensionen (emotional instabil, zwanghaft, impulsiv, feindselig/antisozial, unverbunden/detached und Borderline). Auf wissenschaftliche Vorläufer des Beurteilungssystems wird eingegangen. Daneben wird noch kurz auf Fallstricke und praktische Leitlinien der Persönlichkeitsstörungsdiagnostik nach ICD-10 eingegangen.

Mestel, R. (2014). Praxis der ICD-10 Diagnostik von Persönlichkeitsstörungen im ICD-10. Psychodynamische Psychotherapie, 13 2: 91-101.
Mestel, R. (2018). Diagnostik von Persönlichkeitsstörungen. In Zimmermann, J., Berberich, G., Zaudig, M. (Hrsg.). Persönlichkeitsstörungen - ein Update.
Mestel, R. (2019). Diagnostik der narzisstischen Persönlichkeitsstörung. Persönlichkeitsstörungen Theorie und Therapie, 23, 41-53.
Rek, K., Thielmann, I., Henkel, M., Crawford, M., Piccirilli, L., Graff, A., Mestel, R. & Zimmermann, J. (2020). A comprehensive evaluation of the Standardized Assessment of Severity of Personality Disorder (SASPD) in clinical and non-clinical German samples. Personality Assessment.

Infos zum Dozenten

Dr. biol. hum. Dipl.-Psych. Robert Mestel

VT-Supervisor, Erwachsene Einzel, Angst- und Zwangsstörungsbehandlung, Psychodiagnostik, Bindungstheorie, Qualitätssicherung, Psychotherapieforschung, Evaluation.
Abtl. Leiter Forschung/Qualitätssicherung der VAMED Rehaklinik Bad Grönenbach seit 1992; stationärer Bezugspsychotherapeut. Diplom 1992 Uni Konstanz zu Borderline Persönlichkeitsstörungen (Diagnostik und Outcome-Evaluation), Dissertation an Uni Ulm (Prof. Kächele/Pfäfflin) zu Bindungsrepräsentationen (Diagnostik und Stabilität). Mitglied der DGPs und GWUP. Ca. 150 nationale/internationale Publikationen auch zu Persönlichkeitsstörungen. Arbeitsschwerpunkte: Angst- und Zwangsstörungen, Psychotherapieforschung, Evaluation, Diagnostik (ICD-10, Testverfahren, Fremdratings), Placeboforschung, Homosexualität, Bindungsforschung.

Lit.: (Auswahl): Diagnostik von Persönlichkeitsstörungen (2019), Therapieschulenmodelle: Humanistische Psychotherapie (2015), Stabilität und Spezifität von Bindungsmustern (2002)

Gebühr
ab 65,00 €
Gebühr immatrikuliert: 65,00 €
Gebühr Gast: 70,00 €
Leitung
Dr. biol. hum. Dipl.-Psych. Robert Mestel
Termine
20.10.2021 - 20.10.2021
Termindetails
  • 20.10.2021 | 18:00 - 21:00
    Web Seminar
Ort
Web Seminar
Kurs buchen
Aus Warenkorb löschen
Fortbildungspunkte
werden beantragt