Kursdetails

Depressive Erkrankungen in der psychotherapeutischen Praxis

08.05.2021 - 09.05.2021 | W-TP 21.023
Informationen

Achtung! Seminar findet online über Zoom statt!

Beschreibung

Neurotische Depressionen, Anpassungsstörungen, das Burnout-Syndrom und Depressionen als komorbide Symptomatik zu schweren körperlichen Erkrankungen,
bei akuten Krisen, kaschierten Suchterkrankungen oder Traumafolgestörungen gehören zu den häufigsten Diagnosen im psychotherapeutischen Praxisalltag. Diese
Formen sind in der Abgrenzung von der majoren Depression zu beachten. Eine
frühzeitige Diagnosestellung und Indikationsstellung für eine psychodynamische
Psychotherapie sind notwendig, um schwere Verläufe zu verhindern und einer
Rückfall- und Chronifizierungsgefahr entgegen zu wirken. Im Workshop sollen tiefenpsychologische Behandlungsansätze erörtert werden, die helfen Zugang zu den
zugrunde liegenden inneren Konflikten zu finden und dazugehörige Einstellungen
und Reaktionsformen im psychodynamischen Kontext zu erarbeiten. Motivation zu
interaktiver Gruppenarbeit und Kleingruppenarbeit wird vorausgesetzt.

Infos zum Dozenten

Dr. Dipl.-Psych. Philipp Horn

Psychoanalytiker. Supervision von Teams, Executive und Leitungsteamcoaching, Krisenmanagement im Unternehmen. Veröffentlichung zum Thema der Fortbildung: Person droht zu springen. Ein Leitfaden zur Verhandlung mit Suizidanten. Notfall- und Rettungsmedizin 2011; 14: 491-496

Gebühr ab 275,00 €
Gebühr immatrikuliert: 275,00 €
Gebühr Gast: 310,00 €
Leitung
Dr. Dipl.-Psych. Philipp Horn
Termine
08.05.2021 - 09.05.2021
Termindetails
  • 08.05.2021 - 09.05.2021 | 09:00 - 17:00

Ort
online
Dieser Kurs hat bereits begonnen
Fortbildungspunkte
werden beantragt