Kursdetails

Ess-Störungen - die Suche nach dem Glück

06.02.2021 - 07.02.2021 | VT 21.093

Ess-Störungen gehören zu den gefährlichsten psychischen Erkrankungen und neigen zur Chronifizierung. Daher besteht die Notwendigkeit einer möglichst frühzeitigen, störungsspezifischen Intervention. Der erforderliche Kenntnis- und Spezialisierungsgrad des psychotherapeutischen Vorgehens entspricht in etwa dem bei
Borderline-Persönlichkeitsstörungen oder Zwangsstörungen. Nach Diagnostik und
Ätiologie wird ein leitlinienorientiertes, zweigleisiges Therapiekonzept dargestellt,
das neben dem Symptommanagement die zentralen zugrunde liegenden Problembereiche focussiert. Darüber hinaus werden spezielle Aspekte der Ess-Störungstherapie thematisiert, welche die Arbeit mit dieser Patientengruppe erschweren
und Heuristiken vermittelt, wie ein konstruktiver psychotherapeutischer Umgang
damit aussehen kann. Präsentation und Diskussion im Plenum. Praktische Übungen im Kleingruppenformat.

Infos zum Dozenten

Dipl.-Psych. Markus Fumi

Psychologischer Psychotherapeut (VT), Zusatzausbildung Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie, Dozent, Supervisor. Langjährige Schwerpunkte: Essstörungen und Körperdysmorphe Störung (Einzel-, Gruppen-, Familientherapie, Behandlungskonzepte, ethische Aspekte). Lit. Fumi, M., Naab, S. & Voderholzer, U. (2018). Diagnostik und Therapie von Essstörungen. MMW Fortschritte der Medizin, 2018.S1/160.

Gebühr
ab 275,00 €
Gebühr immatrikuliert: 275,00 €
Gebühr Gast: 310,00 €
Leitung
Dipl.-Psych. Markus Fumi
Termine
06.02.2021 - 07.02.2021
Termindetails
  • 06.02.2021 - 07.02.2021 | 09:00 - 17:00
    Landshuter Allee 45
    80637 München
Ort
CIP
Landshuter Allee 45
80637 München
Kurs buchen
Aus Warenkorb löschen
Fortbildungspunkte
werden beantragt