Kursdetails

Wenn die Trauer nicht enden möchte: Diagnose und Behandlung der Anhaltenden Trauerstörung

24.10.2020 - 24.10.2020 | VT 20.132

Nach intensiven Forschungsarbeiten wurde die Anhaltende Trauerstörung (ATS) als neue, eigenständige Diagnose in das ICD-11 aufgenommen. Die ATS beschreibt den psychischen Zustand von Personen, die aus verschiedenen Gründen langfristig mit dem Tod einer nahestehenden Person nicht umgehen können. Hierzu entstehen pathologische emotionale und behaviorale Reaktionen sowie häufige Komorbiditäten mit psychischen und somatischen Krankheiten. Im Workshop wird eine übersichtliche Vorstellung der Diagnose, Epidemiologie und des Störungsmodells sowie der inhaltlichen Schwerpunkte der bisher evaluierten psychotherapeutischen Methoden angeboten. Dabei sollen vor allem emotionsfokussierte sowie Trauerprozess fördernde Interventionen an konkreten Fallbeispielen im Vordergrund stehen.

Infos zum Dozenten

Dipl.-Psych. Ruth Rossi

Teamleitung Psychologie Medical Park Chiemseeblick, Psychologische Psychotherapeutin für Erwachsene (VT), Supervisorin. Leitung von Fortbildungsveranstaltungen.
Lit.: Rosner et al.(2015). Anhaltende Trauerstörung. Manuale für die Einzel- und Gruppentherapie. Hogrefe.

Gebühr
ab 138,00 €
Gebühr immatrikuliert: 138,00 €
Gebühr Gast: 155,00 €
Leitung
Dipl.-Psych. Ruth Rossi
Termine
24.10.2020 - 24.10.2020
Termindetails
  • 24.10.2020 | 09:00 - 17:00
    Landshuter Allee 45
    80637 München
Ort
CIP
Landshuter Allee 45
80637 München
Kurs buchen
Aus Warenkorb löschen
Fortbildungspunkte
werden beantragt