Kursdetails

Die Integration von Tango Argentino in die Verhaltenstherapie

12.10.2019 - 13.10.2019 | VT 19.136

Studien zeigen sehr positive Resultate von Tango Argentino in der Behandlung einer ganzen Reihe psychischer Erkrankungen. Der Einbezug in die Verhaltenstherapie fehlte allerdings bisher. Die beiden Referenten geben einen Überblick über Möglichkeiten, den "Tango Argentino" in einem Gruppensetting in der Verhaltenstherapie zu nutzen. Sie zeigen, wie man anhand der sozialen Regeln des Tangos und einfacher Tanzschritte Erfahrungen mit Körper-, und Blickkontakt sammeln, Nähe-Distanz regulieren und generell Kontakt herstellen kann. Erfahrungen in der Arbeit mit Patienten mit Borderline-Persönlichkeitsstörungen, Depressionen, sozialen Ängsten, Psychosen und Parkinson-Erkrankten werden berichtet. Den Teilnehmern wird die Arbeit mit Tango anhand konkreter Übungen und Beispielen gezeigt. Vorerfahrungen oder eine spezielle Kleidung sind nicht erforderlich, Schuhe mit Ledersohlen wären allerdings hilfreich.

Infos zum Dozenten

Dipl.-Psych. Hans Gunia

Psychotherapeut,  Lehrtherapeut und Supervisor VT/DBT. Psychoedukative Verfahren und VT i. d. Behandlung v. Psychosen, Dialektisch-Behaviorale Therapie (DBT) bei Borderline-Persönlichkeitsstörungen, DBT-Familientherapie. Schwerpunkte: Mehrfamilientherapie und Einbezug von Tango Argentino in die VT

Gebühr
ab 260,00 €
Gebühr immatrikuliert: 260,00 €
Gebühr Gast: 285,00 €
Leitung
Dipl.-Psych. Hans Gunia
Termine
12.10.2019 - 13.10.2019
Termindetails
  • 12.10.2019 | 09:00 - 17:00
    Landshuter Allee 45
    80637 München
  • 13.10.2019 | 09:00 - 17:00
    Landshuter Allee 45
    80637 München
Ort
CIP
Landshuter Allee 45
80637 München
Dieser Kurs wurde abgesagt