Kursdetails

Geschwisterbeziehungen

16.12.2023 - 17.12.2023 | VÜ 23.081

Dem Thema "(keine) Geschwisterbeziehungen'" und dessen Bedeutung für individuelles und persönliches Leben wird sowohl in Psychotherapieausbildungen wie im alltäglichen Psychotherapiegeschäft  wenig Aufmerksamkeit geschenkt. Die Auswirkungen der Geschwistererfahrungen prägen spätere Beziehungen ähnlich wie die Beziehungserfahrung mit den Eltern. Darum werden wir uns mit Aspekten von Geschwisterbeziehungen auseinandersetzen: mit (Stief-) Geschwisterfolge, Geschlecht, Altersunterschied, Ähnlichkeiten vs. Unterschieden, Geschwisterrivalität, dem Einfluss der (Stief-) Eltern auf Geschwisterbeziehungen sowie deren Einfluss auf die Persönlichkeitsentwicklung; Veränderung von Geschwisterbeziehungen im Lebenslauf, Verantwortung für die alten (Stief-) Eltern. Dabei wird besonderes Gewicht auf die Bedeutung dieser Inhalte für Einzel-, Paar- und Familientherapie und auf Geschwisterübertragungs- und Gegenübertragungsphänomene gelegt. In Selbsterfahrungseinheiten kommen u.a. systemische, körperorientierte Interventionen und Aspekte der Pessotherapie zum Einsatz.

Infos zum Dozenten

Dipl.-Psych. Gabriele Höreth

Lehrtherapeutin, Supervisorin, Therapeutin der Fachkunden TP, VT, Systemische Therapie für psychologische Psychotherapeut*innen und Ärzt*innen in Weiterbildung Psychotherapie der Psychotherapeutenkammern NRW und RLP, an der APP Köln, dem Rhein-Eifel-Institut Andernach sowie weiteren Ausbildungsinstituten, international anerkannte PBSP®-Therapeutin, PBSP®-Supervisorin, PBSP®-Trainerin.

Gebühr ab 320,00 €
Gebühr immatrikuliert: 320,00 €
Gebühr Gast: 350,00 €
Leitung
Dipl.-Psych. Gabriele Höreth
Termine
16.12.2023 - 17.12.2023
Termindetails
  • 16.12.2023 - 17.12.2023 | 09:00 - 17:00
    Landshuter Allee 45
    80637 München
Ort
CIP
Landshuter Allee 45
80637 München
Kurs buchen
Aus Warenkorb löschen
Fortbildungspunkte
werden beantragt