Kursdetails

Mentalisierungsbasierte Behaviorale Therapie: Brücke zwischen Tiefenpsychologie und Verhaltenstherapie

16.05.2020 - 17.05.2020 | TP/VT 20.078

Verhaltenstherapie hat sich in den letzten dreißig Jahren dem Beziehungsthema zugewandt und dadurch sehr viel Psychodynamik inkl. Bindungstheorie in ihr Denken aufgenommen. Nachdem die Arbeitsgruppe um Peter Fonagy sich ihrerseits in Richtung Entwicklung, Metakognition (Mentalisierung) und Affektregulierung entwickelte, wurde die Kluft zwischen beiden Welten noch kleiner. Der Mentalisierungsbasierte psychoanalytische Ansatz hat auf diese Weise bereits einen Brückenkopf zur Verhaltenstherapie gebaut und wir können das nun von unserem Ufer aus ebenfalls tun. Im Kurs wird ein Behaviorales Mentalisierungskonzept vorgestellt und dessen diagnostische und therapeutische Schritte praktisch im Rollenspiel erarbeitet. Mentalisierungsfördernde Gesprächsführung wird so geübt, dass sowohl tiefe emotionale Erfahrung als auch Entwicklung zur Empathiefähigkeit möglich wird.
Literatur: Sulz S. K. D. (2017b). Gute Verhaltenstherapie lernen und beherrschen - Band 1 und 2: München: CIP-Medien-Verlag

Infos zum Dozenten

Prof. Dr. phil. Dr. med. Serge Sulz

FA für Psychiatrie und Psychotherapie, FA für Psychosomatische Medizin – Psychoanalyse, Psychologischer Psychotherapeut, Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeut. Honorarprofessor am Lehrstuhl für Pädagogik der Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt. Lit.:
Bronisch & Sulz: Psychotherapie der Aggression – Keine Angst vor Wut. München: CIP-Medien

Gebühr
ab 295,00 €
Gebühr immatrikuliert: 295,00 €
Gebühr Gast: 325,00 €
Leitung
Prof. Dr. phil. Dr. med. Serge Sulz
Termine
16.05.2020 - 17.05.2020
Segmente
  • 16.05.2020 - 17.05.2020 | 09:00 - 17:00
    Landshuter Allee 45
    80637 München
Ort
CIP
Landshuter Allee 45
80637 München
Dieser Kurs wurde abgesagt
Fortbildungspunkte
werden beantragt