Kursdetails

Gruppentherapie-Zusatzausbildung in Tiefenpsychologisch fundierter Psychotherapie

26.03.2022 - 10.07.2022 | TP-GR 2022

Psychotherapie mit Gruppen ist ein spannendes, zugleich auch anspruchsvolles Arbeitsfeld voller Herausforderungen, die inzwischen von den Krankenkassen angemessen honoriert wird. Sie erweitert das eigene Behandlungsspektrum und bietet eine zusätzliche Möglichkeit, vielen Patienten ein Erfolg versprechendes Therapieangebot zu machen. Die Gruppentherapie-Zusatzausbildung ist nicht Bestandteil der staatlichen Ausbildung. Deshalb ist auch die Approbationsbehörde nicht zuständig. Sie ist eine zusätzliche Qualifikation, die die Kassenärztliche Vereinigung verlangt, damit man später Gruppentherapien auf Krankenkassenkosten abrechnen darf. Die Psychotherapie-Richtlinien legen folgende
Bedingungen fest. Zur Abrechnungsgenehmigung GRT müssen Sie folgendes nachweisen:

- 80 Stunden Selbsterfahrung in der Gruppe (Selbsterfahrung im Rahmen der Vollausbildung
wird anerkannt)
- 48 Std. Theorie Gruppenverhaltenstherapie
- 120 Std. kontinuierliche Gruppenbehandlung
- mit mind. 40 Std. Supervision bei einem anerkannten Gruppentherapie-Supervisor (Liste
siehe Kundenportal myCIP)

Die KV will dies durch ein Zeugnis des Instituts bestätigt haben. Das Institut stellt das Zeugnis aus, wenn folgende Kriterien erfüllt sind: Sie besuchen die 3 Kurse, Sie führen die notwendige Stundenzahl Gruppentherapie durch, Sie lassen diese nach jeder dritten Gruppensitzung supervidieren. Sie erhalten obige Bescheinigung und eine Rechnung über die Bearbeitung in Höhe von 75,– €. Weitere Infos erhalten Sie im Kundenportal myCIP unter Gruppentherapie-Zusatzausbildung auf kirinus.de.

Kursreihe: Gruppentherapie-Zusatzausbildung in Tiefenpsychologisch fundierter Psychotherapie
  • Gruppentherapie - Grundlagen

    Dieses Seminar bietet einen ersten Einstieg in die Arbeit mit Gruppen und richtet sich an Ausbildungsteilnehmer*innen, die in der Klinik mit Gruppen arbeiten oder im ambulanten Setting mit Gruppentherapie beginnen wollen. Inhalte sind die Dynamik in der Gruppe, die Rollen der einzelnen TN, das Gruppenklima und die Rolle des/der Gruppenleiters/in. Der tiefenpsychologische Blick richtet sich auf die regressiven Prozesse in der Gruppe, Ängste und Befürchtungen der TN, Übertragungs- und Gegenübertragungs-Phänomene, individuelle und kollektive Abwehrmechanismen sowie den Einfluss individueller Erfahrungen auf das Erleben in der Gruppe. Die TN sollten die Bereitschaft zu interaktiver Gruppenarbeit und Selbsterfahrung mitbringen. Lit.: Gruppentherapie. Ja oder nein. Eine Fallgeschichte zur psychodynamischen Gruppentherapie; Der Bericht an den Gutachter für eine tiefenpsychologischer fundierte Gruppentherapie, in Sulz, Serge: Gruppen-Psychotherapien-höchst wirksam, ganz einfach und sehr beliebt. München 2019, CIP-Medien im Psychosozial-Verlag, Gießen.

  • Gruppentherapie - Vertiefung

    Der Kurs richtet sich an Ausbildungskandidat*innen und Psychotherapeut*innen, die bereits Erfahrungen in der Arbeit mit Gruppen sammeln konnten. Anhand von Fallbeispielen beschäftigen wir uns mit speziellen Themen, die in der laufenden Gruppenarbeit auftauchen können. Dazu gehören Störungen in der Kommunikation, das Ausagieren von unbewussten Konflikten, die Reinszenierung pathologischer Erfahrungen, Überforderungen durch und in der Gruppensituation. Spezielle Themen sind der Umgang mit Suizidalität, Abbrüche, Nicht-Einhalten der Gruppenregeln wie z.B. Bruch der Schweigepflicht und der Abschied von der Gruppe. Die Gruppenteilnehmer*innen werden gebeten, eigene Fallbeispiele aus ihren Gruppen mitzubringen. Die TN sollten die Bereitschaft zu interaktiver Gruppenarbeit und Selbsterfahrung mitbringen.

  • Gruppentherapie - Praxis

    Gruppentherapie ist die am besten honorierte Leistung in der Richtlinientherapie. Trotzdem ist die Zahl der abgerechneten Gruppentherapie-Leistungen im Kassensystem verschwindend gering. In dem Workshop soll es daher ganz konkret darum gehen, welche Schritte notwendig sind, um diese spannende und effektive Behandlungsform in der eigenen Praxis durchführen zu können. Welche Art von Gruppe möchte ich anbieten? Wie plane und organisiere ich eine solche Gruppe? Welche Rahmenbedingungen muss ich beachten? Wann stelle ich bei meinen Patient*innen die Indikation für Gruppentherapie? Wie kann ich sie motivieren? Wie dokumentiere ich meine Behandlung? Das Seminar richtet sich an Therapeut*innen, die gerne Gruppentherapie im ambulanten Setting anbieten wollen. Die TN sollten die Bereitschaft zu interaktiver Gruppenarbeit und Selbsterfahrung mitbringen.

Gebühr ab 855,00 €
Gebühr immatrikuliert: 855,00 €
Gebühr Gast: 900,00 €
Termine
26.03.2022 - 10.07.2022
Einzelkursdaten
  • Gruppentherapie - Grundlagen
    • TP-GR 22.01
    • 26.03.2022 - 27.03.2022 | 09:00 - 17:00
      Maria-Josepha-Str. 4
      80802 München
  • Gruppentherapie - Vertiefung
    • TP-GR 22.02
    • 28.05.2022 - 29.05.2022 | 09:00 - 17:00
      Maria-Josepha-Str. 4
      80802 München
  • Gruppentherapie - Praxis
    • TP-GR 22.03
    • 09.07.2022 - 10.07.2022 | 09:00 - 17:00
      Maria-Josepha-Str. 4
      80802 München
Kursreihe buchen
Aus Warenkorb löschen
Fortbildungspunkte
werden beantragt