Kursdetails

Fokussieren – nicht nur in der fokalen Kurztherapie

07.03.2020 - 07.03.2020 | TP 20.014

In jeder psychotherapeutischen Sitzung muss der Therapeut vor einer Intervention aus der Vielfalt möglicher Zusammenhänge auswählen. Fokussieren kann dabei eine wesentliche Hilfe sein. Es geht nicht nur um zentrale Probleme oder Symptome des Patienten, sondern um die Erarbeitung einer Hypothese über die dem Patienten noch unbewussten Hintergründe oder Motive seines Handelns oder seiner Probleme – auch in der therapeutischen Situation. Bei diesem Seminar ist nach einer theoretischen Darstellung der Grundlagen auch die Erarbeitung eines Fokus anhand eines Fallbeispiels aus der Praxis der Teilnehmer vorgesehen. Dieser Fokus ist dann für die weitere therapeutische Arbeit richtungweisend oder er kann eine aktuelle Krisensituation durch ein neues Verständnis der inneren Zusammenhänge entschärfen.

Infos zum Dozenten

Dr. med. Rudolf Lachauer

FA für Psychiatrie, FA für psychosomatische Medizin, Psychotherapie - Psychoanalyse (DPG/IPV). Lehranalytiker und Supervisor (BLÄK, DGPT, DPG). Lit.: Lachauer R. (2014): Der Fokus in Psychotherapie und Psychoanalyse Neudruck als „Book on demand“ mit den beiden nachstehenden Artikeln, Lachauer R.
(2012): Fokussieren als kreative Hilfe bei Behandlungskrisen. PSYCHE 66 34-60. Lachauer R. (2005): Du sollst Dir ein Bild machen – Fokus-Metapher-psychoanalytische Heuristik: Forum Psychoanal 21: 14-29

Gebühr
ab 150,00 €
Gebühr immatrikuliert: 150,00 €
Gebühr Gast: 175,00 €
Leitung
Dr. med. Rudolf Lachauer
Termine
07.03.2020 - 07.03.2020
Segmente
  • 07.03.2020 | 09:00 - 17:00
    Landshuter Allee 45
    80637 München
Ort
CIP
Landshuter Allee 45
80637 München
Dieser Kurs wurde bereits durchgeführt
Fortbildungspunkte
werden beantragt