Kursdetails

Mentalisierungsbasierte Therapie (MBT) – Grundlagen und Behandlungstechnik in Einzel- und Gruppenpsychotherapie

16.03.2019 - 17.03.2019 | TP 19.016

Das zentrale Ziel dieser Psychotherapie besteht darin, dass PatientInnen – besser – mentalisieren. Dies setzt voraus, dass auch ihre PsychotherapeutInnen mentalisieren und die therapeutische Beziehung reflektieren. Konflikthafte Beziehungen, insbesondere zu Patienten mit Borderline-Persönlichkeitsstörungen, können Mentalisieren bei Therapeuten behindern oder einschränken. Die theoretischen Hintergründe werden erläutert; an Videos und in Rollenspielen mit Patienten aus der Praxis werden Kompetenzen und Vorgehensweisen entwickelt und geübt, um Mentalisieren aufrecht zu erhalten oder wieder zu gewinnen. Lit.: J.G. Allen, P. Fonagy, A. Bateman: Mentalisieren in der psychotherapeutischen Praxis. Klett-Cotta 2011. U. Schultz-Venrath: Lehrbuch Mentalisieren – Psychotherapien wirksam gestalten. Klett-Cotta 2013, 2. Aufl. 2014.

Infos zum Dozenten

Prof. Dr.med. Ulrich Schultz-Venrath

Arzt für Psychotherapeutische Medizin und Nervenheilkunde, Psychoanalyse (DPV/DGPT/IPA) und Gruppenanalyse (GRAS/D3G). Mentalisierungsbasierte Therapie und mentalisierungsbasierte Gruppenpsychotherapie für Patienten mit somatoformen Störungen, Angst- und Schmerzstörungen,
Depressionen und Persönlichkeitsstörungen (z. B. Borderline)

Gebühr
ab 320,00 €
Gebühr immatrikuliert: 320,00 €
Gebühr Gast: 340,00 €
Leitung
Prof. Dr.med. Ulrich Schultz-Venrath
Termine
16.03.2019 - 17.03.2019
Segmente
  • 16.03.2019 | 09:00 - 17:00
    Maria-Josepha-Str. 4
    80802 München
  • 17.03.2019 | 09:00 - 17:00
    Maria-Josepha-Str. 4
    80802 München
Ort
CIP Tagesklinik
Maria-Josepha-Str. 4
80802 München
Dieser Kurs wurde bereits durchgeführt