Kursdetails

Schicksal und Psychotherapie

24.06.2020 - 24.06.2020 | Tölz 20.02

In der therapeutischen Arbeit stoßen wir oft an unveränderliche Gegebenheiten der Existenz, etwa in vergangenen, nicht mehr aufhebbaren Erfahrungen oder in aktuellen Auseinandersetzungen z.B. mit Tod und Sterben. Der Schicksalsbegriff, der lange Zeit in der psychotherapeutischen Praxologie stark vernachlässigt wurde, umfasst die kognitive und affektive Komplexität des Unveränderlichen und zeigt in seinen unterschiedlichen Facetten auch Anregungen zur 'Bewältigung' auf. Im Vortrag wird dieser Wissenschatz für das psychotherapeutische Arbeiten nutzbar gemacht.

Infos zum Dozenten

Prof. Dr. phil. Dipl.-Psych. Ralf T. Vogel

Psychoanalytiker (DGPT, DGAP) und Verhaltentherapeut, Lehranalytiker und Supervisor. Private Praxis in Ingolstadt. Honorarprof. für Psychotherapie und Psychoanalyse an der HfBK Dresden. Lit. u. a.: Verhaltenstherapie in psychodynamischen Behandlungen 2006. Todesthemen in der Psychotherapie. 2012, Das Dunkle im Menschen 2015, C.G. Jung für die Praxis 2016, Existenzielle Themen in der Psychotherapie 2020.

Leitung
Prof. Dr. phil. Dipl.-Psych. Ralf T. Vogel
Termine
24.06.2020 - 24.06.2020
Segmente
  • 24.06.2020 | 14:00 - 17:30
    Stephanie-von Strechine-Str. 16
    83646 Bad Tölz
Ort
Klinik Dr. Schlemmer
Stephanie-von Strechine-Str. 16
83646 Bad Tölz
Dieser Kurs wurde abgesagt
Fortbildungspunkte
werden beantragt