Kursdetails

Einführung u. wichtigste Methoden in der Systemischen Therapie

04.02.2023 - 05.03.2023 | ST 23.01-1 / -2
Kurs: Einführung u. wichtigste Methoden in der Systemischen Therapie
  • Einführung in die Systemische Therapie

    Im Einführungsseminar am ersten Wochenende wird zunächst in die Systemtheorie als Veränderungstheorie der Systemischen Therapie eingeführt, um die Haltung systemischer Therapeut*innen und die Frage, wie Veränderungen systemisch zu verstehen sind, nachzuvollziehen. Anhand eines Abrisses der Geschichte der „Familientherapie“ werden die unterschiedlichen Strömungen der Systemischen Therapie aufgezeigt und der aktuelle Stand der Entwicklung verdeutlicht. Durch Übungen, Video- und Fallbeispiele wird die Systemische Therapie in unterschiedlichen Settings (Einzel, Paar und Familie) erlebbar gemacht.
    Die Systemische Therapie ist immer Beziehungstherapie, entweder im Hinblick auf die Entstehung und Aufrechterhaltung der Symptomatik im sozialen Kontext oder/und in der Beziehungsgestaltung der einzelnen Teile des Selbst. Ziel des Seminars ist es, systemisches Denken und Handeln den TN näher zu bringen.
    Parallelen zu anderen Therapieverfahren werden aufgezeigt. Das Einbringen eigener Fälle bzw. die Auseinandersetzung mit dem eigenen System ist ausdrücklich erwünscht.

    Infos zum Dozenten
    Dipl.-Psych. Jürgen Wolf

    PP, (Hypno) - Systemische Therapie, Schematherapie und ACT. Leiter von drei Beratungsstellen für Eltern, Kinder, Jugendliche und Familien beim evangelischen Beratungszentrum München e.V. (ebz), Schwerpunkt Jugendliche und junge Erwachsene. Freiberuflicher Supervisor; Lehrtherapeut am Carole Gammer Institut für systemische Therapie (CGIST). Dozent beim VFKV; CIP und an der University of applied science in München.

  • Die wichtigsten Methoden in der Systemischen Therapie

    Das Seminar ist die Fortführung des Einführungsseminars Systemische Therapie mit Fokus auf die systemische Methodik. Die einzelnen Methoden werden anhand von Video- und Fallbeispielen und kurzen Fallvignetten erlebbar gemacht. Durch Übungsmöglichkeiten in der Klein- und Großgruppe sollen die praktische Anwendung der Methoden trainiert werden. Das Methodenspektrum erstreckt sich von strukturellen Methoden, wie die Anwendung von Genogrammen, Strukturlandkarten, Timelines, über die Anwendung von Familienbrett und Skulpturen, hin zu Fragetechniken, Kommentaren und Reframings und zu emotionalen Erlebensmethoden wie Stühlearbeit und Imaginationen. Hypnosystemische Methoden, wie die Arbeit mit Bilderbüchern und Methaphern, runden das Methodenspektrum ab. Leitfaden für die Auswahl und die Anwendung der einzelnen Methode erfolgt unter dem Aspekt der Hypothesenbildung und dem Fokus, wann wende ich welche Methode mit welcher Absicht an.

    Infos zum Dozenten
    Dipl.-Psych. Jürgen Wolf

    PP, (Hypno) - Systemische Therapie, Schematherapie und ACT. Leiter von drei Beratungsstellen für Eltern, Kinder, Jugendliche und Familien beim evangelischen Beratungszentrum München e.V. (ebz), Schwerpunkt Jugendliche und junge Erwachsene. Freiberuflicher Supervisor; Lehrtherapeut am Carole Gammer Institut für systemische Therapie (CGIST). Dozent beim VFKV; CIP und an der University of applied science in München.

Gebühr ab 570,00 €
Gebühr immatrikuliert: 570,00 €
Gebühr Gast: 640,00 €
Termine
04.02.2023 - 05.03.2023
Einzelkursdaten
  • Einführung in die Systemische Therapie
    • ST 23.01-1
    • 04.02.2023 - 05.02.2023 | 09:00 - 17:00
      Landshuter Allee 45
      80637 München
  • Die wichtigsten Methoden in der Systemischen Therapie
    • ST 23.01-2
    • 04.03.2023 - 05.03.2023 | 09:00 - 17:00
      Landshuter Allee 45
      80637 München
Kurs buchen
Aus Warenkorb löschen
Fortbildungspunkte
werden beantragt