Kursdetails

Block 1: Anfang und Ende vom Anfang

24.05.2019 - 25.05.2019 | Paar 2019 - 1

Paartherapie

Eine lebenslang glückliche Paarbeziehung gehört zu den am höchsten bewerteten Lebenszielen. Sie ist ein bedeutsamer protektiver Katalysator für die Gesundheit der Partner, ihrer Kinder und deren zukünftigen Nachfahren. Werden Paarprobleme nicht konstruktiv gelöst, so kann das generationenübergreifende negative Auswirkungen haben.

Die Paartherapieforschung zeigt, dass selbst tiefgreifende Paarprobleme ebenso wie psychische und körperliche Erkrankungen von Partnern im Paarsetting sehr wirksam behandelt werden können. Eine Behandlung ausschließlich im Kontext der Individualtherapie dagegen kann zu diagnostischen und ethischen Problemen führen und die Neutralität der TherapeutInnen gefährden.

PsychotherapeutInnen schaffen sich im Laufe ihrer professionellen Entwicklung und ihrer therapeutischen Erfahrungen persönliche Therapietheorien. Diese leiten wie ein roter Faden ihr therapeutisches Denken und Handeln. Das von mir entwickelte Modell der systemischen Paartherapie, das mein therapeutisches Wirken leitet, integriert den aktuellen Stand der internationalen Paartherapieforschung, Erkenntnisse aus eigenen empirischen Untersuchungen zur Therapieprozessforschung und meine langjährige therapeutische Expertise.

Sie lernen mein Modell in einem Curriculum von drei Blockveranstaltungen kennen und üben problembasiert an vielen Fallbeispielen neue Sichtweisen und Handlungsoptionen ein:

Block I. Anfang und Ende vom Anfang
Stand der Ergebnis- und Prozessforschung zur Paartherapie
Basisannahmen und Techniken der systemischen Therapie
Prozessgestalt, Phasen einer Paartherapie
Anmeldung und Erstgespräche, Gesprächsführung
Diagnose, Fallformulierung, Auftragsklärung

Block II. Balancieren von Unterschieden
Therapeutische Ziele
Unterbrechen automatischer Interaktionsmuster
Techniken der Dramatisierung
Mikroanalysen von Paartherapien und systematisches Feedback
Therapeutische Kommentare
Hausaufgaben

Block III. Behandlung ausgewählter Paarprobleme
Erkrankungen im Paarsetting
Trennung und Scheidung
Gewalt in intimen Beziehungen
Affären und sexuelle Probleme

Diese Weiterbildung ist geeignet für TherapeutInnen und BeraterInnen, die ihre professionelle Kompetenz erweitern wollen bzw. sich eine professionelle Grundlage für ihre paartherapeutische Praxis schaffen wollen. Sie lernen in der Auseinandersetzung mit realen Fällen und Problemen und können in allen Blöcken ihre laufenden bzw. zukünftig geplanten Paartherapien einbringen bzw. reflektieren.

Infos zum Dozenten

Dr. phil. Dipl.-Psych. Martin Schmidt

Akademischer Direktor i. R., Leiter der
Forschungs- und Praxisstelle für Paar- und Familientherapie am Department für Psychologie der LMU München, Psychologischer Psychotherapeut, Lehrtherapeut für systemische Therapie, Lehrender für systemische Supervision, Vorsitzender der Weiterbildungskommission „Systemische Therapie“ im PTK Bayern, Herausgeber der Reihe „Praxis der Paar- und Familientherapie“ (Hogrefe).

Gebühr
ab 315,00 €
Gebühr immatrikuliert: 315,00 €
Gebühr Gast: 335,00 €
Leitung
Dr. phil. Dipl.-Psych. Martin Schmidt
Termine
24.05.2019 - 25.05.2019
Termindetails
  • 24.05.2019 | 09:00 - 17:00
    Nymphenburger Str. 166
    80634 München
  • 25.05.2019 | 09:00 - 17:00
    Nymphenburger Str. 166
    80634 München
Ort
CIP
Nymphenburger Str. 166
80634 München
Dieser Kurs wurde bereits durchgeführt