Kursdetails

Akzeptanz- und Commitment-Therapie II

16.03.2019 - 17.03.2019 | ACT 19.02

Dieser Vertiefungsworkshop richtet sich an Teilnehmer, die bereits über grundlegende Kenntnisse des ACT-Modells und der zentralen Behandlungsstrategien verfügen. Dabei werden wir uns zunächst etwas genauer mit den philosophischen Grundlagen, mit Verhaltensanalyse und mit der Relational Frame Theory beschäftigen, weil dies die Voraussetzung ist, um ACT nicht nur rezeptbuchartig, sondern flexibel und kreativ anwenden zu können. Danach geht es um die Einübung bestimmter Sensibilitäten, die sowohl für den Aufbau der therapeutischen Beziehung als auch für die flexible Steuerung des Therapieprozesses wichtig sind. Die Teilnehmer sollen außerdem die Möglichkeit bekommen, im Rahmen von Rollenspielen intensiv praktisch zu üben. Dabei können Sie gerne eigene Erfahrungen und Fälle einbringen.

Infos zum Dozenten

Michael Waadt

ACT-Therapeut, Leiter des insas Instituts für Arbeit und seelische Gesundheit, zahlreiche ACT-Fortbildungen u.a. bei Steven Hayes, Kelly Wilson, Rainer Sonntag, Georg Eifert, Gründungsmitglied im ACT-Fachverband DGKV; Lit.: Waadt, M. & Acker, J. „Das Selbsthilfebuch gegen Burnout – Mit Akzeptanz und Achtsamkeit den Teufelskreis durchbrechen“; Waadt, M. et. al. [Hrsg.] „Arbeiten mit ACT“, beide Hogrefe Verlag

Gebühr
ab 320,00 €
Gebühr immatrikuliert: 320,00 €
Gebühr Gast: 340,00 €
Leitung
Michael Waadt
Termine
16.03.2019 - 17.03.2019
Termindetails
  • 16.03.2019 | 09:00 - 17:00
    Landshuter Allee 45
    80637 München
  • 17.03.2019 | 09:00 - 17:00
    Landshuter Allee 45
    80637 München
Ort
CIP
Landshuter Allee 45
80637 München
Dieser Kurs wurde bereits durchgeführt