CIP Akademie - AGB´s

AGB´s

Immatrikulation, Belegung, Teilnahmebedingungen

  1. Sie können sich als Fortbildungsteilnehmer (jährl. 30,– €) ohne Erwerb einer formalen Zertifikation immatrikulieren.
  2. Ärzte können sich als Weiterbildungsteilnehmer bei der CIP Akademie immatrikulieren (jährl. 30,– €) und bleiben dann Weiterbildungsmitglied des CIP bis auf Widerruf. Die Immatrikulation ist wichtig für Ärzte, weil sie bei berufsbegleitender Weiterbildung frühestens 3 Jahre später bei der Ärztekammer ihren Titel einreichen können.
  3. Nichtärztliche Teilnehmer einer psychotherapeutischen Vollausbildung in der CIP Akademie sind automatisch immatrikuliert.

Wer regelmäßig Weiter- und Fortbildung an der CIP Akademie wahrnehmen möchte, sollte sich daher als Weiter- oder Fortbildungsteilnehmer immatrikulieren. Dadurch ist eine reibungslose Abwicklung des Belegens, sowie eine kontinuierliche Betreuung gewährleistet. Mit dem Immatrikulationsantrag können Sie sich immatrikulieren unter Beilage:

  1. eines tabellarischen Lebenslaufs
  2. Approbationsurkunde o. Diplom-/Master-Zeugnis und Masterurkunde
  3. Lichtbild und Erteilung eines Sepa-Lastschriftmandats.

Sie müssen spätestens 3 Monate vor Ende eines Kalenderjahres schriftlich Ihre Exmatrikulation einreichen, andernfalls verlängert sich die Immatrikulation für ein weiteres Jahr. Weiterbildungsteilnehmer sollten rechtzeitig vor Beginn des Ausbildungsjahres die Anmeldeformulare an die CIP Akademie senden. Die Belegung hat schriftlich zu erfolgen. Fortbildungsteilnehmer und Gasthörer können jederzeit rechtzeitig vor Kursbeginn Kurse belegen. Nach Eingang Ihres Anmeldeformulars erhalten Sie von uns eine Anmeldebestätigung. Die Kursgebühr wird jeweils ca. 2 Wochen vor dem Kursdatum eingezogen.

Teilnahmebestätigung

Die Teilnahmebestätigung erfolgt durch den Dozenten am Ende des Kurses bzw. per Post. Sie erhalten die Bestätigung bei jeder Veranstaltung nur für die von Ihnen tatsächlich absolvierten Stunden. Diese Bestätigung benötigen Ärzte zum Einreichen bei der Landesärztekammer. Des Weiteren erhalten Sie eine Bescheinigung für die Fortbildungspunkte.

Teilnahmebedingungen

Die Teilnehmerzahl in den Veranstaltungen ist begrenzt. Die Aufnahme erfolgt in der Reihenfolge des Einganges der vollständigen Anmeldung. Für eine vollständige Anmeldung ist es erforderlich, dass ein SEPA-Lastschriftmandat vorliegt.Wichtig: Die Teilnahme wird erst nach Eingang der vollständigen Anmeldung als gültig bestätigt.

Rücktrittsbedingungen

Die Anmeldung ist verbindlich und hat schriftlich zu erfolgen. Bis 4 Wochen vor Kursbeginn kann ein belegter Kurs storniert werden. In diesem Fall wird eine Stornogebühr in Höhe von 10% der Kursgebühren fällig. Bei späterem Rücktritt kann die Kursgebühr abzüglich 10% nur zurückerstattet werden, wenn eine Überbelegung des Kurses besteht und ein(e) andere(r) Teilnehmer(in) nachrückt. Einzelne Segmente einer Kursreihe, wie z.B. GRT, Trauma etc. können nicht storniert werden. Wir empfehlen den Abschluss einer Seminar-Versicherung. Für auswärtige Teilnehmer empfiehlt sich evtl. eine Reiserücktrittversicherung. Der/die Teilnehmer(in) wird informiert, wenn eine Veranstaltung ausgebucht ist und ihm/ihr wird ein Warteplatz zugewiesen. Mit der Anmeldung werden die Teilnahmebedingungen anerkannt. Wenn Veranstaltungen mangels Teilnehmer oder Ausfall des Dozenten abgesagt werden müssen, wird der/die Teilnehmer(in) möglichst umgehend vor dem Seminar verständigt. Der/die Teilnehmer(in) verzichtet bei Absage einer Veranstaltung auf sämtliche Regressansprüche gegenüber dem Veranstalter. Der Veranstalter kann Teilnehmer/innen von der Teilnahme ausschließen. Bei Ausschluss des/der Teilnehmers(in) können keine Ansprüche gegen den Veranstalter geltend gemacht werden. Jede(r) Teilnehmer(in) nimmt eigenverantwortlich an den Veranstaltungen teil. Das Institut behält sich vor, für Mahnungen folgende Gebühren zu erheben:

  • 1. Mahnung: 10,– €
  • 2. Mahnung: 20,– €
  • 3. Mahnung: 30,– €.

Für Extrabescheinigungen werden Gebühren je nach Arbeitsanfall zwischen 20,– u. 25,– € erhoben. Für die 1-2-jährigen Ausbildungen gelten die jeweils dort, bzw. in den Verträgen beschriebenen Rücktrittsbedingungen.

Fortbildungspunkte der BLAEK und der Kammer für Psychologische Psychotherapeuten und Kinder- und Jugendlichen-Psychotherapeuten

Für alle Kurse werden Fortbildungspunkte beantragt: Bei der Bayerischen Landesärztekammer (BLAEK) oder Bayerischen Landeskammer der Psychologischen Psychotherapeuten und der Kinder- und Jugendlichenpsychothera-peuten Bayern (PTK Bayern). In der Regel erhalten die Teilnehmer pro Tag zehn Fortbildungspunkte (Begrenzte Teilnehmerzahl, schriftliche Anmeldung, interaktiver Workshop). Das gilt für Seminare mit fachlich medizinischem bzw. fachlich psychotherapeutischem Inhalt. Ausnahmen bilden Kurse zum Thema Abrechnung, Praxismanagement oder Praxis-Marketing. Hier sind maximal sechs Punkte pro Tag zu erwarten. Lernerfolgskontrollen werden an der CIP Akademie nicht durchgeführt. Die Punktevergabe erfolgt für jeden Workshop durch eine der beiden Kammern (die sich gegenseitig anerkennen). CIP beantragt die Fortbildungspunkte nach aktuellem Informationsstand. Änderungen in der Satzung bzw. Punktevergabe behalten sich BLAEK und PTK vor. Alle Fortbildungspunkte werden Ihnen auf einer gesonderten Teilnahmebescheinigung bestätigt, die am Kursende vom Dozenten verteilt wird. Die aktuellen Bestimmungen zur Punktevergabe können Sie nachlesen unter: www.blaek.de und www.ptk-bayern.de

Gesetzliche Fortbildungspflicht

Nach § 95d Abs. 1 SBG V sind Vertragsärzte und Vertragspsychotherapeuten verpflichtet, sich „in dem Umfang fortzu-bilden, wie es zur Erhaltung und Fortentwicklung der zu ihrer Berufsausübung in der vertragsärztlichen Versorgung er-forderlichen Fachkenntnisse notwendig ist“. Die Fortbildungsverpflichtung gilt nach § 95d Abs. 4 SGB V für ermächtigte Ärzte und Psychotherapeuten (ausgenommen hiervon sind ausschließlich für den Rettungsdienst ermächtigte Ärzte). Ebenso unterliegen angestellte Ärzte und Psychotherapeuten eines Medizinischen Versorgungszentrums oder eines Vertragsarztes der Pflicht zur Fortbildung. Innerhalb des gesetzlich vorgeschriebenen Fünfjahreszeitraums sind insgesamt mindestens 250 Fortbildungspunkte nachzuweisen. Entsprechend der „Vereinbarung des Gemeinsamen Bundesausschusses zur Fortbildung der Fachärzte im Krankenhaus“ vom 20. Dezember 2005 müssen gemäß § 137 SGB V auch Fachärzte in nach § 108 SGB V zugelassenen Krankenhäusern ab dem 01.01.2006 250 Pflicht-Fortbildungspunkte, davon 150 fachspezifisch, in einem Fünfjahreszeitraum gegenüber dem ärztlichen Direktor nachweisen (Stand 08/2007).Weitere Informationen zum Thema Fortbildungspflicht können Sie unter www.blaek.de oder www.ptk-bayern.de unter „Fortbildung“ nachlesen.

Fortbildungs-Punktekonto BLAEK und PTK

Sowohl die Bayerische Landesärztekammer als auch die Bayerische Landeskammer der Psychologischen Psychothera-peuten und der Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten Bayern bieten die Möglichkeit der elektronischen Verwaltung Ihres Punktekontos. Informationen darüber erhalten Sie unter dem Stichwort „Fortbildung“ auf den jeweiligen Webseiten. (www.blaek.de und www.ptk-bayern.de) In jedem Falle sollten Sie die Papier-Teilnahmebescheinigungen der einzelnen Veranstaltungen sicher aufbewahren, denn nur damit haben Sie letztlich einen Nachweis Ihrer Fortbildungsaktivitäten in der Hand und können diese ggf. zur Vorlage bei der BLAEK oder der PTK verwenden.Unsere Workshops sind alle interaktiv gestaltet, die Bereitschaft zur Arbeit in Kleingruppen setzen wir voraus. Kursanmeldungen müssen schriftlich erfolgen.

Kassenhonorare für Ausbildungstherapien

Ihre Mitarbeit in der Institutsambulanz ab der Mitte Ihrer Psychotherapie-Weiterbildung kann von der Krankenkasse honoriert werden. Fragen Sie bitte nach, ob in Ihrem Falle eine Zwischenprüfung vorausgesetzt wird. Wegen der laufenden Veränderungen im Gesundheitsbereich informieren Sie sich rechtzeitig über die aktuellen Möglichkeiten und Bedingungen.

Nützliche Hinweise: Hotels, Tipps

Hotels in der Nähe der CIP Akademie

Hotels in der Nähe der CIP Tagesklinik

Informationen zur Vorbereitung eines schönen Wochenendes in München

Nützliche Hinweise: Anreise, Lagepläne

Die CIP Akademie erreichen Sie mit der U-Bahn (U1/U7) Richtung Olympia-Einkaufszentrum ab Hauptbahnhof in 5 Minuten. Haltestelle Rotkreuzplatz.Von hier aus erreichen Sie zu Fuß in etwa 5 Gehminuten die Kursräume am Rotkreuzplatz, in der Nymphenburger Straße 166 und Landshuter Allee 45. Zur Landshuter Alle 45 fahren Sie bis zur Haltestelle Rotkreuzplatz. Ausgang gegen Fahrtrichtung; mit der Rolltreppe gelangen Sie zur Nymphenburger Straße und gehen zu Fuß bis Landshuter Allee. Etwa 100 m links finden Sie die Landshuter Allee Nr. 45.

Zur CIP Tagesklinik in der Maria-Josepha-Str. 4 empfehlen wir die Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln, da Parkraum nur in begrenzter Anzahl und nur zu bestimmten Zeiten zur Verfügung steht. Von den Haltestellen Giselastraße oder Münchner Freiheit sind Sie in 5 Gehminuten bei uns.