Ärztliche Weiterbildung - Ausbildung zum IFA-Gruppenleiter (VT)

Vorschau - Start 2020

Aufgrund immer größer werdender Nachfrage fehlen BLÄK-anerkannte Gruppenleiter, die IFA-Gruppen für Ärzte in der Weiterbildung für die Zusatzbezeichnung Psychotherapie oder Psychosomatischer Grundversorgung oder zum Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie oder Psychosomatischer Medizin, jeweils in der Grundausrichtung Verhaltenstherapie, anbieten. Die für die Anerkennung erforderlichen Bausteine sind:

  1. Arzt/Ärztin mit abgeschlossener Facharztausbildung Psychiatrie und Psychotherapie oder Psychosomatischer Medizin und Psychotherapie oder Zusatzbezeichnung „Psychotherapie“ (jeweils verhaltenstherapeutisch orientiert) oder Approbation psychologischer Psychotherapeut oder Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeut jeweils mit Fachkundenachweis Verhaltenstherapie oder abgeschlossener anerkannter Verhaltenstherapieausbildung.
  2. Mindestens 5 Jahre eigene Berufserfahrung nach Abschluss der eigenen Weiter-/Ausbildung nach Punkt 1.
  3. 35 Doppelstd. IFA-Gruppenarbeit im Rahmen der eigenen Weiter-/Ausbildung nach Punkt 1 wird ohne Einzelnachweis mit Vorlage des Erfüllens von Punkt 1 anerkannt.
  4. Weitere Teilnahme an IFA-Gruppen von mind. 70 Doppelstd. (LÄK Bayern) bzw. 50 Doppelstd. (andere Bundesländer)
  5. Teilnahme an mindestens 4 IFA-Gruppenleiterseminaren (mit insgesamt mindestens 15 Doppelstunden)
  6. Erfahrungen als Co-Leiter (Umfang ist derzeit nicht explizit definiert)

Bei Interesse wenden Sie sich bitte an Dr. Stephanie Backmund-Abedinpour, Telefon 089-130793-23, Mi 14.00 bis 14.50 Uhr oder per Email.