Kursdetails

Das Gefühl kann nichts dafür! Die kognitive Übersetzung und Nutzung von Gefühlen unter emotionaler Belastung

12.12.2020 - 13.12.2020 | VT 20.153

Aus Angst vor Gefühlen entstehen oft wesentliche Probleme in der Emotionsregulation: anstatt Gefühle als Hinweis für Bedürfnisse zu nutzen, versuchen wir Gefühle loszuwerden, indem sie zu ignorieren suchen, in vermeintlich handhabbarere Emotionen uminterpretieren oder gar auslösende Situationen meiden. Darüber kann Emotionsangst und Vermeidung zur aufrechterhaltenden Verschärfung psychischer Störungen beitragen, wie im Konzept der Angst-Angst vielfach beschrieben. Aus der Behandlung von belastenden Gefühlen bei körperlich chronischen Erkrankung, wo die reale Begründung dieser Gefühle gut sichtbar wird, können wir Grundsätzliches über den nutzenden Umgang mit Gefühlen lernen. Der Workshop zeigt und übt, wie Gefühle in handlungsleitende Ziele „übersetzt“, und damit letztlich gut reguliert werden können.

Infos zum Dozenten

Dr. rer. nat. Dipl.-Psych. Sabine Waadt-Heim

Psychotherapie bei körperlich chronischen Erkrankungen, Verwendung von Emotionen und Gefühlen. Lit.: Waadt, S., Duran, G., Berg, P., Herschbach, P. (2011) Progredienzangst: Manual zur Behandlung von Zukunftsängsten bei chronisch Kranken. Schattauer, Stuttgart

 

Gebühr
ab 260,00 €
Gebühr immatrikuliert: 260,00 €
Gebühr Gast: 285,00 €
Leitung
Dr. rer. nat. Dipl.-Psych. Sabine Waadt-Heim
Termine
12.12.2020 - 13.12.2020
Segmente
  • 12.12.2020 - 13.12.2020 | 09:00 - 17:00
    Landshuter Allee 45
    80637 München
Ort
CIP
Landshuter Allee 45
80637 München
Kurs buchen
Aus Warenkorb löschen
Fortbildungspunkte
werden beantragt