Kursdetails

Beziehungen und Sexualität in Zeiten des Internet

19.12.2020 - 20.12.2020 | TP/VT 20.105

Eine wachsende Anzahl an Menschen macht sich im Internet auf die Suche nach lustvollem Vergnügen und Liebe. Das Angebot an erotisierenden Bildern, Kontaktbörsen und Sexdienstleistungen, dem sie online begegnen, ist unüberblickbar und jederzeit verfügbar. Wie wirkt sich das auf die Beziehungen und die Sexualität der Betroffenen aus? Das Internet steht im Verdacht, mitverantwortlich zu sein für eine ganze Reihe von sexuellen Störungen. Partnerschaftsprobleme und Beziehungslosigkeit werden ebenfalls mit dem Konsum von einschlägigen Onlineangeboten in Verbindung gebracht. Der Kurs setzt sich mit der Rolle der neuen Medien auseinander, gibt Einblicke in die therapeutische Arbeit mit Menschen mit internetbezogenen Störungen der Beziehungsfähigkeit und Sexualität und zeigt Lösungswege auf. Motivation zu interaktiver Gruppenarbeit und Kleingruppenarbeit wird vorausgesetzt.

Infos zum Dozenten

Dr. med. Melanie Büttner

Ärztin, Sexual- und Traumatherapeutin. Betreut die Sprechstunde für sexuelle Störungen der Klinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie am Klinikum rechts der Isar (TU München). Im ZEIT-ONLINE-Sexpodcast „Ist das normal?“ beantwortet sie wöchentlich Fragen rund um das Thema Sexualität. Lit.: Büttner, M. (Hrsg.). Sexualität und Trauma: Grundlagen und Therapie traumaassoziierter Störungen. Schattauer, 2018.

Gebühr
ab 260,00 €
Gebühr immatrikuliert: 260,00 €
Gebühr Gast: 285,00 €
Leitung
Dr. med. Melanie Büttner
Termine
19.12.2020 - 20.12.2020
Segmente
  • 19.12.2020 - 20.12.2020 | 09:00 - 17:00
    Rotkreuzplatz 1
    80634 München
Ort
CIP
Rotkreuzplatz 1
80634 München
Kurs buchen
Aus Warenkorb löschen
Fortbildungspunkte
werden beantragt