Kursdetails

IFA

04.06.2005 - 05.06.2005 | SE Pat. IV

Ursprünglich als Analogon zur Balintgruppe für die Ausbildungscurricula zum ärztlichen Verhaltenstherapeuten entstanden, hat sich die Interaktionelle Fallarbeit im letzten Jahrzehnt zu einer genuin verhaltenstherapeutischen patientenzentrierten Selbsterfahrung entwickelt, deren theoretischer Rahmen über die Balintarbeit hinausgeht, die Lebens- und Lerngeschichte des Therapeuten ebenso miteinbeziehen kann wie Systembedingungen. Die Teilnehmer sollten bereit sein, eigene Fälle mitbringen und können diese ggf. auch in kurzen Rollenspielen darstellen (und falls ich immer einen Raum mit Videogerät haben könnte zusätzlich folgender Text:) oder auch einen Videoausschnitt (VHS-Kassette) einer Sitzung mitbringen. Das Gewicht liegt dabei auf den zwischen Therapeut und Patient ablaufenden Interaktionen. Im geschützten Rahmen der Gruppe entwickelt sich in freier Assoziation der Teilnehmer eine neue Interaktionsebene, in der der Therapeut aus seiner bisherigen gefangenen Perspektive herausfindet, seine ≥blinden Flecken„ sich erhellen, seine Blockaden sich lösen und er zu einem kreativeren und persönlich befriedigenderen Therapeuten-verhalten fähig wird.

Infos zum Dozenten

Dr. med. Holger Schmidt-Endres

Schmidt-Endres Holger
Dr. med., FAfür Psychiatrie/Psychotherapie, Supervisor VT Einzel- und Gruppentherapie, IFA-Gruppenleiter, Gutachter.

Gebühr ab 260,00 €
Gebühr immatrikuliert: 260,00 €
Leitung
Dr. med. Holger Schmidt-Endres
Termine
04.06.2005 - 05.06.2005
Termindetails
  • 04.06.2005 | 09:00 - 17:00
    Nymphenburger Str. 185
    80634 München
  • 05.06.2005 | 09:00 - 17:00
    Nymphenburger Str. 185
    80634 München
Ort
Nymphenburger Str. 185
80634 München
Dieser Kurs wurde bereits durchgeführt