Kursdetails

Akzeptanzstrategien : Die Arbeit mit ungeliebten Selbstanteilen
Course row: Strategisch-Behaviorale Therapie (SBT) 2-jährige Weiterbildung (VT) »
2020-11-21 - 2020-11-22 | SBT 20.05-B

Es gibt Phasen in der Therapie, in denen der Prozess stagniert und sich ein Gefühl der Schwere und Lähmung breit macht. Oft ist dies ein Zeichen dafür, dass Patienten bestimmte Selbstanteile vermeiden und nicht haben wollen. Das aufbrausende Wutmonster oder das verletzliche und bedürftige Kind werden in den „Keller gesperrt“ und unter beträchtlichem Energieaufwand dort gehalten. In der SBT wird mit Hilfe eines aktivierenden und erlebnisorientierten Vorgehens eine zunächst tolerierende, dann wertschätzende Haltung gegenüber solchen Anteilen erarbeitet. Der Patient lernt so, die Ressourcen der gesamten Persönlichkeit zum aktiven Problemlösen einzusetzen. Nachdem unsere eigenen ungeliebten Anteile bei dieser Arbeit immer eine Rolle spielen, ist Selbsterfahrung ein zentraler Teil dieses Seminars. Motivation zu interaktiver Gruppenarbeit und Kleingruppenarbeit wird vorausgesetzt.

Course row: Strategisch-Behaviorale Therapie (SBT) 2-jährige Weiterbildung (VT) »
  • Einführung in die Strategisch-Behaviorale Therapie. Psychologische Grundlagen, Störungs- und Therapiekonzepte »
  • Biografien lesen lernen – zu einem tiefen Fallverständnis gelangen  »
  • Intensivschulung emotionaler Wahrnehmung – Emotive Gesprächsführung macht Therapie wirksam  »
  • Grundbaustein jeder Therapie: die Überlebensregel »
  • Akzeptanzstrategien : Die Arbeit mit ungeliebten Selbstanteilen »
  • Werkzeugkoffer: Erlebnisorientierte Interventionen in der SBT »
  • Werte – Ressourcen und vitale Begleiter in der Therapie »
  • Embodiment I: Körperfokus, Selbstgefühl und Sicherheit »
  • Wut , Ärger und Zorn – Kraft und Energie für den therapeutischen Prozess »
  • Embodiment II: Das Emotionale Feld – mit Emotionen Vitalität erzeugen, Verständnis vertiefen und Lösungen bahnen »
  •  Embodiment III: Energie verwalten, Beziehungen formen, Zukunft gestalten »
  • Embodiment IV – Die Therapeutische Beziehung: Interaktionen sichtbar machen u. auf den Punkt bringen mit Embodiment-Techniken »
  • Embodiment V: Macht-volle Emotionen in der Therapie: Verachtung, Stolz und Scham »
  • Embodiment VI: Den Partner mit an Bord holen: Paar-Module für die Einzeltherapie »
  • Küssen kann man nicht alleine: Erotik und Sexualität als Entwicklungsraum in der SBT »
  • Akzeptanzstrategien : Die Arbeit mit ungeliebten Selbstanteilen
  • Die Behandlung von Zwangsstörungen »
  • Entwicklungsstufen des Selbst - Möglichkeiten für den therapeutischen Prozess »
  • Rumpelstilzchen, Angsthase, Gipfelstürmer, Beziehungscrack – Störungen in der Persönlichkeitsentwicklung  »

Infos of docent

Dipl.-Psych. Jan Spreemann

Psycholog. Psychotherapeut für VT Erwachsene, Einzel und Gruppen. Leiter des Zentrums für Entwicklung und Psychotherapie ZEP. Supervisor und Lehrtherapeut. Schwerpunkte: Strategisch-Behaviorale Therapie, Emotionsarbeit, Ichzustände, Akzeptanz, Embodiment, Bindung, Persönlichkeitsstörungen und- Akzentuierungen, Traumatherapie, forensische Psychotherapie, interkulturelle Psychotherapie.

Fee
starting 260.00 €
Fee imma: 260.00 €
Fee guest: 285.00 €
Leadership
Dipl.-Psych. Jan Spreemann
Appointments
2020-11-21 - 2020-11-22
Course segments
  • 2020-11-21 - 2020-11-22 | 09:00 - 17:00
    Maria-Josepha-Str. 4
    80802 München
Place
CIP Tagesklinik
Maria-Josepha-Str. 4
80802 München
Book course
Remove from cart
Continuing education credits
will be requested